Kalbsleber mit Zwiebeln und Äpfeln

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

 

800 g Kalbsleber, 1 Zitrone, 650 g Zwiebeln, 2 mittelgroße Äpfeln, 4 mittlere Knoblauchzehen, 2 EL gehackte Petersilie, 70 ml Apfelsaft, 80 ml Mavrodaphne, 50 ml Ouzo, 50 g Butter, 2 EL Rapsöl, schwarzen Pfeffer, 1 TL Anis Samen, Salz, 1-2 EL Honig, Mehl zum bestäuben.

 

Die Leber waschen, trockentupfen, von der dünnen Haut sowie Venen befreien und in Fingerdicke Stücke schneiden, bei Seite stellen.


Von den Zwiebeln die Lauchseite abschneiden (die Wurzel bitte dran lassen denn sie hält die Zwiebel zusammen um sie leichter weiter zu bearbeiten) und schälen. Mit einem scharfen Messer oder Hobel in ca. 4-5 mm dicke Ringe schneiden und bei Seite stellen.

Die Petersilie waschen, trocken tupfen und grob schneiden, bei Seite stellen.

Den Knoblauch fein wiegen und bei Seite stellen.

Die Äpfel schälen, entkernen, und in ca. 4-5 mm Längsscheiben schneiden und mit dem Zitronensaft betröpfen, bei Seite stellen.

 

In einer warme große Stielpfanne 32-ger oder sogar größer, das Rapsöl erwärmen und die Zwiebelscheiben hineingeben und nach ein paar Sekunden umrühren, nicht zu lange warten damit sie nicht an-brennen. Wieder stätig umrühren und nach ca. 3-4 Min. die Wärme herunter drehen.

Jetzt die in Mörser oder aus der Mühle gemahlenen Anis und den Knoblauch zu den Zwiebeln geben und weiter umrühren. Nach wei-teren 2-3 Min. wenn die Zwiebel weich geworden sind mit dem Rot-wein ablöschen. Einkochen lassen, mit dem Ouzo ebenfalls ablö-schen, danach den Apfelsaft nach 6-8 Min.zugeben,  einkochen, Honig unterrühren und salzen. Die Wärme jetzt bitte nur auf warm halten stellen.

 

In einer warme Stielpfanne die Butter geben und die bemehlten Leberstreifen in die geschmolzener Butter ca. 10-12 Sekunden braten, wenden und die Leberstreifen für ca. 2 Minuten mehrmals von allen Seiten goldig braten danach salzen.

Mit einem Pfannenwender die gebratene Leber heraus nehmen und zu den Zwiebeln geben, sehr gut umrühren und mit dem gestoßenen Pfeffer sowie die Petersilie würzen.

 

 

 

 

 

zurück zur Seite