die Renaissance

 

 

16.- und 17.-jahrhundert

 

Die größte Kulturepoche seit der griechischen Klassik entwickelte sich nach 1500 zur vollen Blüte und strahlte von Italien ausgehend auf ganz Europa aus.

 

In Florenz herrschte eine Atmosphäre des Forschens und Experimentierens. Die Florentiner gaben die wesentlichen Impulse für die westliche Welt, welche auch die französische Esskultur beeinflussten.

 

Im Jahre 1651 veröffentlichte Francois Pierre de la Varenne "Le Cuisinier Francais", in dem die Veränderung deutlich wird, die Frankreichs Küche seit dem Mittelalter durchgemacht hatte.

 

Quelle, Pauli Lehrbuch der Küche